WWW

Wer Weiß Wo ?

Auf dieser Seite sind die Bilder die ich nicht zuordnen kann. Also brauche ich Hilfe.

Wer mir sagen kann wo diese Bilder aufgenommen wurden wird hier namentlich erwähnt.

Vielen Dank


 

Abb. 1. Wer Weiß Wo?

Dazu schreibt Herr Hans-Christian Meier

Ich meine , daß das Bild
die Straßenecke Vogelhüttendeich - Ilenbuller zeigt.
Schauen Sie sich einmal das bei Ihnen zuletzt aufgeführte Bild unter
der Strasse "Vogelhüttendeich" als Vergleich an.
Das "WWW Wer Weiß Wo?" -Bild zeigt den Eingang von einem Zigarrenladen (links) und der Schlachterei Lang (rechts).
An der Ecke war später (?) das Möbelgeschäft Spierling.


 

Abb. 2. Wer Weiß Wo?

Wo genau befand sich dieses Haus und gab es dort wirklich ein Park?

Hierzu schrieb mir Bernd Knaack:

Hallo Peter

Ich habe hier ein Bild, von dem ich denke, das es das gleiche Haus zeigt,

wie es auf Deiner Seite ( Wer weiß wo , Abb. 2 abgebildet ist )

 

Abb. 3. (Niedergeorgswerder Deich 75 ist die Stelle an der sich heute der Kupferkrug befindet, Anmerk. P.Pforr)

Das Fachwerk , und die Abmessungen sind identisch. Was zuerst die überdachte Terrasse zeigt,

wurde offensichtlich später in einen Wintergarten umgebaut. Das Bild soll aus dem Jahre 1910 sein.

 Schönen Gruß

Bernd

P.s. Ich bin Jahrgang 48 und habe in Georgswerder meine Kindheit verbracht.


Abb. 4. Wo stand die Gaststätte von Hermann Wöllmer?

Horst Möller schrieb dazu:

Hallo Peter,

Es lag unterhalb der Kreuzkirche, da wo heute eine "Wasserstelle" an der Kirche ist, ging es ca. 100 m. hinunter zum Gasthaus, ungefähr gegenüber der Kegelbahn (oder war es ein Kino ?) des Gasthauses Sohre.

Bei guten Wetter konnte man draußen sitzen. Es gab Kaffe und Kuchen, und natürlich Zitronenlimonade ( "weiße Brause").

Viele Grüße
Horst Möller

 

Eveline Hoffmann schrieb dazu am 01.10.2015

Hallo Peter,

 

ich hab gerade deine Seite gefunden und in den alten Bildern gestöbert.

 

Bin gebürtige Kirchdorferin, lebe jedoch seit 2001 im Ruhrgebiet.

 

In der Rubrik „Werweiswo“ habe ich ein Bild gefunden und kann dir genau sagen, wo es war. Das Haus Abb. 4 gehörte Wöllmer und stand mit Eingang von der Straße Hinter der Dorfkirche direkt am Friedhof. Von dort hatte man auch die Möglichkeit, durch eine kleine Pforte aufs Grundstück zu kommen. Auf Google Maps siehst du, mittig im Bild, ein Haus mit sehr hellrotem Dach (Hinter der Dorfkirche 3). Dort stand das Wöllmer-Haus.

 

Mimi Wöllmer, die in dem Haus wohnte, war in der Kreuzkirche als Küsterin beschäftigt. Ich hab sie noch gekannt. Meine Oma, Johanne Kannen, hat im Haus von Pastor Barg (ich hoffe, dass ich ihn richtig geschrieben habe) geputzt. Nach dem Tod von Tante Mimi hat meine Oma das Amt als Küster übernommen. Ihr Nachfolger war dann mein Vater bis zu seinem Rentenbeginn.

 

Vielleicht noch eine Kleinigkeit: Als Tante Mimi starb, war der Turm der Kreuzkirche einsturtzgefährdet und die Glocken durften nicht geläutet werden. Durch das Schwingen der Glocken hätte der Turm beschädigt werden oder sogar umstürzen können.

 

Bei dem  Auszug des Sarges wurde, zu Ehren von Tante Mimi, die Glocke per Hand von zwei Männern mit einem großem Hammer zum Klingen gebracht.

 

Ganz liebe Grüße aus dem Ruhrpott

 

Eveline Hoffmann, geb. Rieck

 


Abb. 5. Ein Foto von Foto Schreiber. Wurde dieses Bild in Wilhelmsburg aufgenommen?

Hallo Herr Pforr,

Ich meine mich zu erinnern……..

Es ist der Vogelhuettendeich am Anfang, oben  verläuft noch der Reiherstieg- bzw. Ernst August Deich als Querstrasse. (Heute ist die Strassenfuehrung anders)

Oben rechts an der Ecke Vogelhuettendeich war der Eisen- bzw. Schraubenladen Meyer bzw. Lueders, und gegenueber war in dem Kleinen Haus rechts die Schlachterei Prescher.

An den Marsch kann ich mich natürlich nicht erinnern, aber es ist ja offensichtlich eine Demo.

Ich hoffe, diese Angaben sind von Interesse.

Mit freundlichen Grüßen

Ronald Ratfeld

12.11.2010

Sehr geehrter Herr Pforr,
mein Name ist Gerd Runge, ich bin 1950 am Vogelhüttendeich Nr. 12 geboren und habe dort bis 1973 gewohnt,
gegenüber vom Kleinen Kanal und der Gaststätte Hermann Holst.
Wenn ich mich recht erinnere zeigt das Bild Nr. 5 den Vogelhüttendeich Richtung Ernst-August-Deich.
Der Milchmann auf der linken Seite war in den 50iger und 6oiger Jahren die Fam. Marienfeld, der Laden davor
war der Grünhöcker Ahlers mit seinem Dackel "Hexe" vorne auf der Ecke links war "Eisenmeyer" Inh. Emil Lüders
mit seiner Tochter Helga, gegenüber vom Milchladen waren eine Schlachterei, das Wäschehaus v. Riegen und
Zeitungs-Müller.
Der Kommentar von Herrn Ratfeld ist identisch, es scheint sich hier um meinen alten Kumpel Ronald "Ratte" Ratfeld zu handeln. - Viele Grüße -
 
Viele Grüße aus Bad Harzburg
Gerd Runge

27.09.2013

 


Diese drei Bilder wurden in den 1940er Jahren aufgenommen. Kann jemand sagen was es mit dem Boot auf sich hatte und wo es lag?

Abb. 6.

Abb. 7.

Abb. 8.

Abb. 9. Der stolze Reiter das bin ich. Aufgenommen wurde das Bild 1966 auf dem Spielplatz hinter dem Flakbunker. Ich bin auf der Suche nach dem Elefanten. Er wurde damals abgebaut und stand dann auf einem Spielplatz an der Harburger Chaussee, dort steht er aber leider nicht mehr.


Creative Commons License
Abb. 1. u. 2. u. 9. von Peter Pforr  steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0

Abb. 3. von Bernd Knaack steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0

Abb. 4. u. 5. von W. Adomeit steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0

Abb. 6. - 8. von Jürgen Scharweit steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0