Die Werft von Wandmaker & Sohn

Alte Fähre bei den Harburger Elbbrücken

1.

2.

3.

Leider weiß ich von dieser Werft nicht viel zu berichten, sie lag an der Alten Elbbrücke von Harburg kommend auf der linken Seite

In dem Buch von Wilh. Stammer: Hamburgs Werften 1635 - 1991 steht folgendes:

Der Schiffbauplatz an der Süderelbe, am alten Fährgraben in Wilhelmsburg, Alte Fähre Nr. 7, wurde bis um 1914 von dem Schiffbauer Inselmann genutzt. Keine weiteren Daten.

1918 kam der Schiffbaumeister Ernst Wandmaker dorthin und baute,
        bzw. reparierte Binnenschiffe auf einem Querslip von 70 m Länge
        und 500 t Tragfähigkeit.
1924 trat der ehemalige Geschäftsführer der Renck'schen Werft in
        Harburg, der Techniker Johannes Lanhoff, als Gesellschafter bei
        Wandmaker ein. Firma Lanhoff & Wandmaker.
1932 schied Langhoff wieder aus. Dafür trat Bruno Wandmaker, der
        Sohn des Inhabers, als Teilhaber in die Firma ein. Firma: Ernst
        Wandmaker & Sohn.
1958 kam die Firma in finanzellen Schwierigkeiten und wurde
        aufgegeben.
1962 übernahm Erich Ahrens die Anlagen. Er hatte nach der großen
        Flut seinen Platz am Dommer aufgeben müssen. Nach nur
        wenigen Jahren gab er auf.

Creative Commons License

Abbildung 1. von Ewald Rüffer steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Abbildung 2. - 3. von Michael Wulf steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.