Das Reiherstiegviertel

Das Reiherstiegviertel wurde um 1900 für die kleinen, aber auch für die wohlhabenderen Leute gebaut. Zum Reiherstiegdeich hin ließen sich die "etwas besseren " Leute nieder : ein Druckereibesitzer, Lehrer, Polizisten, Zollinspektoren, Verwaltungsbeamte. Für die kleine Schicht des gehobenen Bürgertums, Pastoren, Ärzte, Werksdirektoren, wurde um die Evangelische Kirche das" Veringsche Villenviertel" gebaut. Einige dieser Häuser stehen heute unter Denkmalschutz.

Die meisten Bewohner des Reiherstiegviertels waren Facharbeiter. Sie und viele Hafenarbeiter wohnten zur Chaussee hin nach Osten in Genossenschafts- oder Werkswohnungen.