Eine Fährverbindung von Hamburg nach Harburg gab es seit 1881. Diese zwei Raddampfer fuhren die Menschen von ca. 1910 bis Ende der 50er Jahre von den Landungsbrücken nach Harburg und zurück. Eine Anlegestelle war unter anderem Neuhof

 

1. Raddampfer "Delphin"

In Auftrag gegeben von Wachsmuth & Krogmann, Hamburg, vom Stapel gelaufen am 14.06.1893 bei Blohm & Voss in Hamburg

17.07.1893 an Wachsmuth & Krogmann, Hamburg

BauNr.97, 255 BRT; 82 tdw, L. 46,94, B. 6,40, T. 1,57 m, 320 PS; 11 Kn

Bestimmt für den Liniendienst zwischen Hamburg und Harburg. Das Schiff fährt im Gegensatz zu seinem Schwesterschiff "Phoenix" nicht nur durch den Köhlbrand, sondern bietet im Sommer auch Fahrten nach Cuxhaven. Am 21.07.1937 von der Hadag übernommen. Bei den schweren Luftangriffen 1943 sinkt das Schiff nach Bombentreffer am Harburger Anleger. Nach Kriegsende wird das Wrack gehoben und am 1946 wieder in fahrt gebracht. Am 21.07.1959 verkauft zum Abbruch.

 

2. Raddampfer "Phönix"

In Auftrag gegeben von T. G. Gleichmann, Hamburg, vom Stapel gelaufen am 29.06.1893 bei Blohm &Voss in Hamburg.

01.08.1893 an T.G. Gleichmann, Hamburg

BauNr. 98, 255 BRT, 82 tdw, L. 46,94 m, B. 6,40 m, T. 1,52 m, 320 PS, 11 kn

Seitenraddampfer der wie das Schwesterschiff "Delphin" für die Hamburg - Harburg Linie bestimmt ist. Gelangte später an die Reederei Wachsmuth & Krogmann. 24.07.1937 Übernahme durch die Hapag und 08.12.1959 verkauft zum Abbruch nach Delfzijl/Holland

Abb.1. - 2.  sind aus dem Archiv der Werft Blohm + Voss GmbH, Hamburg, Vielen Dank