Reiherstiegdeich

 

1. 1910

1a.

 

Wilhelmsburg im Wasser

Fährschiffe waren seit jeher die angemessenen Verkehrsmittel mit der Außenwelt. Der Reiherstieger Dampfer fuhr seit 1887 von Hamburg über Wilhelmsburg nach Harburg durch den Reiherstieg. Er brachte Arbeiter zu ihren Fabriken und Sonntagsgäste zu ihren Ausflugslokalen. Kaum zu glauben, aber um die Jahrhundertwende waren die Wilhelmsburger Gasthöfe und Tanzlokale die Attraktion für Hamburger Vergnügungssuchende. Nach nur 10 Minuten Fahrzeit von St. Pauli Landungsbrücken war man schon in Stübens Volksgarten oder bei Wettern am Deich.

M. Markert

2.

3.

4. Reiherstiegdeich 202, das einzige Haus das die Bombenangriffe überstand

5. bei Fliegeralarm ruderte Familie Zander auf die andere Seite hinüber um sich dort in dem Marinebunker in dem sich heute Greenpeace einquartiert hat, in Sicherheit zu bringen. Nach dem Krieg bauten Karl-Heinz Zander und Walter Wilke das Ruderboot zu diesem schönen Segler um

6. Im Winter zog der Milchmann mit seinem Tempo die Kinder über den Reiherstiegdeich

7. Die "Villa" vom damaligen Chef der Shell, Familie Solbisky

8. Karl-Heinz Zander mit einer Tochter Solbisky's

9. hinter dem Deich gab es noch zwei Bauernhäuser

10. nach dem Krieg

 

Creative Commons License

Abb. 01. - 01a. von Peter Pforr steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.


Abb. 02. - 10. von Karl-Heinz Zander steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.